Vorschau Austellungen

Los aufs Land! Die bildende Kunst und Volkskultur in Ländern der Böhmischen Krone 1800–1960

Ausstellungssaal Masné krámy
01/03/2019 bis 12/05/2019

Unter dem Begriff Volkskultur kann man sich eine relativ inhomogene Mischung verschiedener Formen und Werke vorstellen. Im Rahmen der Ausstellung wird zum ersten Mal ihr Bezug auf die bildende Kunst in den Ländern der Böhmischen Krone vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis zur Hälfte des 20. Jahrhunderts dargestellt.

Karriere mit der Palette. Der Künstler und das Künstlertum im 19. Jahrhundert

Ausstellungssaal „13“
20/03/2019 bis 09/06/2019

Zum großen Thema der modernen Zeit wurden nach dem Jahre 1800 der Künstler selbst sowie seine Position in der Gesellschaft und die Gestaltung des künstlerischen Selbstbewusstseins gegenüber dem anonymen Publikum. Die neu eingeführte öffentliche Präsentation der Werke im Rahmen der künstlerischen Ausstellungen oder das Thema der Institutionalisierung und die Reflexion der künstlerischen Schulung und des Betriebs spielten da eine wesentliche Rolle.

KUBIŠTA – FILLA. Die Pilsener Disputation

Ausstellungssaal Masné krámy
07/06/2019 bis 29/09/2019

Die außerordentliche Bedeutung der Werke von Bohumil Kubišta und Emil Filla im Rahmen der Sammlungen der Westböhmischen Galerie wurde bereits in der Vergangenheit in Ausstellungs- und Publikationsprojekten betont. Die letzte zusammenfassende Präsentation des „tschechischen Kubismus“ aus den Sammlungen der Westböhmischen Galerie verlief im Jahre 2009 während der Ausstellung Kubismus 1910–1925. Kubismus in den Sammlungen der Westböhmischen Galerie Pilsen und in der gleichnamigen Publikation.

Jiří Slíva. Die Schönheit des Unsinns

Ausstellungssaal „13“
26/06/2019 bis 25/08/2019

Der Zeichner, Grafiker, Musiker, Dichter, Soziologe und Futurist Jiří Slíva (1947, Pilsen) ist ein unübersehbares Phänomen der tschechischen sowie europäischen Szene der bildenden Kunst im Bereich des gezeichneten Humors, der Illustration und freien Grafik. Seine Werke tauchen in mehr als 180 Büchern auf, eine Reihe davon bilden die Autorenpublikationen, sein Werk erhielt viele Auszeichnungen und ist in vielen privaten sowie öffentlichen Sammlungen vertreten.

Studio Najbrt Basics

Ausstellungssaal „13“
11/09/2019 bis 03/11/2019

Aleš Najbrt gehört  zu den bekanntesten und erfolgreichsten tschechischen grafischen Designern der Nachwendezeit. Während dreißig Jahre gelang es ihm, eine charakteristische Handschrift zu entwickeln, Preise in Tschechien sowie im Ausland zu gewinnen, das Vereinsleben aktiv zu organisieren und das eigene grafische Studio aufzubauen, das heutzutage fast zwanzig Mitglieder hat.

Für den Ruhm der Kunst und eigene Ehre. Vier Jahrhunderte der Kunstsammler und Kunstsammlungen in Ländern der Böhmischen Krone

Ausstellungssaal Masné krámy
25/10/2019 bis 23/02/2020

Die Namen der adeligen Sammler der Barockzeit werden erinnert, die oft einen Bezug auf Westböhmen haben (Czernin, Lažanský, von Sternberg, Lobkowitz), weiter werden die Kunstliebhaber aus bürgerlichen Kreisen des 19. Jahrhunderts sowie berühmte Sammler der vor allem modernen Kunst erwähnt, zu denen z. B. Vincenc Kramář, Emanuel Hloupý, František Čeřovský oder Václav Butta gehörten.

Neuklassizismus zwischen der Technik und Schönheit. Pietro Nobile (1776–1854)

Ausstellungssaal „13“
20/11/2019 bis 09/02/2020

Es handelt sich um die erste Ausstellung, die sich diesem Architekten, Direktor der Schule der Architektur an der Akademie der bildenden Künste in Wien widmet.